Skip to navigation Skip to content

Die Geschichte Maria...
Hier geht's zu Gäste & Freizeit

Geschichte des Hauses

Die geschichtlichen Daten seit 1513

1513

Das Breve (Genehmigung zur Klostergründung)

1514 ff.

Gründungsphase des Konvents

1515

Tod der Gründerin, Truchsessin Helena

1618 – 1648

Schwere Schäden am Kloster während des dreißigjährigen Kriegs

1705 – 1707

Anbau eines Gästehauses

1717

Einweihung der Hauskapelle

1761 – 1763

Neuaufbau des ursprünglichen Klosters von 1514, Ausgestaltung der Hauskapelle im Rokokostil

1774

Bau der Seelenkapelle

1806

Auflösung des Konvents im Rahmen der Säkularisierung

1808 – 1821

Umbaumaßnahmen im Innenbereich durch die Standesherrschaft Waldburg-Zeil-Wurzach

1855

Wiederbelebung des Klosters durch Lehrschwestern aus der Schweiz

1863

Übernahme des Klosters durch die Armen Schulschwestern zu unserer Lieben Frau

1890

Bau eines Internatsgebäudes neben dem Klosterbau

1900

Schaffung mehrerer Schulräume im Gebäude, u.a. Kapitelsaal im 2.Obergeschoss

1930 ff. Bau einer Fremdenpension und erste Schritte zum Sanatorium
1936 Abgabe des ersten Moorbades im Kloster Maria Rosengarten
1950 Der Bettenbau, Anbau eines viergeschossigen Bettenbaus an den Ostflügel, Einbau einer Großküche im EG
1959 Eröffnung der Mädchenschule
1970 Anbau des Kurmittelbaus
1991 Einstellung des Schulbetriebs der Mädchenschule
1993 Umnutzung der 1959 errichteten Mädchenschule zum Naturschutzzentrum
2001 Einstellung des Sanatoriumbetriebs
2006 Verkauf an die Stadt
2009 – 2010 Teilabriß der Klostergebäude
2011 – 2017 Sanierung des Gebäudes