Skip to navigation Skip to content

Hauskapelle
Hauskapelle

Hauskapelle im Rokoko-Stil

1711 ließen die Schwestern, die seit der Klostergründung das herrschaftliche Oratorium in der Pfarrkirche mitbenutzen durften, mit Erlaubnis des Bischofs von Konstanz eine eigene Hauskapelle einbauen, die 1717 zu Ehren der hl. Joseph, Elisabeth, Franziskus, Antonius von Padua und Klara konsekriert wurde (Patrozinium am 19. November 1717). 1763 wurde die Kapelle im Zuge umfassender baulicher Erneuerungen im gesamten Gebäude im Rokoko-Stil neu ausgeschmückt (Plastiken der vier Franziskanerheiligen Elisabeth, Franziskus, Klara und Antonius von Padua, Johann Jakob Willibald Ruez zugeschrieben).

Die Kapelle gilt als eine der schönsten ihrer Art im süddeutschen Raum. Sie ist für die Öffentlichkeit während der normalen Öffnungszeiten des Hauses zugänglich und wird auch für kleinere Andachten, Gottesdienste u.ä. genutzt.