Skip to navigation Skip to content

Asylbewerber / Flüchtlinge

Hier geht's zu Bürger & Wirtschaft

Asylbewerber / Flüchtlinge

Hier geht's zu Gäste & Freizeit

Asylbewerber / Flüchtlinge

Hier geht's zur Stadtinfo

Asylbewerber / Flüchtlinge

Hier geht's zu Veranstaltungen

Asylbewerber / Flüchtlinge

Hier geht's zu News

Flüchtlinge in Bad Wurzach

Die Unterbringung, Betreuung und Integration von Flüchtlingen ist weiterhin eine wichtige Aufgabe für Verwaltung und ehrenamtliche Helfer. Gemeinsam mit dem Landratsamt Ravensburg, das für die Erstunterbringung der Flüchtlinge zuständig ist, will die Stadt diese Aufgaben möglichst koordiniert und zwischen den verschiedenen Akteuren vernetzt organisieren.

An dieser Stelle finden Sie Informationen zu folgenden Themen:

Ansprechpartner zum Thema Flüchtlinge/Asylbewerber

Stadt Bad Wurzach

Zentrale Ansprechpartnerin für alle Fälle der Unterbringung, Betreuung und des Integrationsmanagements in Bad Wurzach ist Frau Nicole Bodenmüller, Tel.: 07564/302-224, E-Mail: nicole.bodenmueller@remove-this.bad-wurzach.de 

 

Landratsamt Ravensburg, Amt für Migration und Integration

Verwaltungsgebäude Schützenstraße 69
Tel.: 0751/85-9810
Fax: 0751/85-779810
E-Mail: mi@landkreis-ravensburg.de
Homepage (Auf der Homepage des Landkreises finden Sie weitergehende Informationen zum Thema)

 

 

Ehrenamtliches Engagement

Die Aufnahme und die Unterstützung von ausländischen Flüchtlingen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und stellt alle Kommunen nach wie vor vor große Herausforderungen. Die Menschen, die auf der Flucht vor Krieg, Terror, Hunger und mangelnden Lebensperspektiven nach Deutschland kommen, sind vor allem in der Anfangszeit auf Unterstützung angewiesen. Dabei ist die notwendige Hilfe so vielfältig wie die Probleme der Betroffenen. Neben fehlenden Orts- und Sprachkenntnissen, anderen kulturellen Gepflogenheiten, der Ungewissheit über den Ausgang ihres Asylverfahrens und den weiteren Verbleib in Deutschland, bringen diese Menschen oftmals traumatisierende Erfahrungen aus der Zeit der Verfolgung und der Flucht mit.

Hierfür können hauptamtliche Stellen nicht jede Unterstützung in dem Umfang leisten, wie sie gegebenenfalls erforderlich wäre, um den Bedürfnissen jedes einzelnen Flüchtlings gerecht zu werden. Daher nimmt die ehrenamtliche Hilfe eine wichtige Rolle für die Alltagsbewältigung, die Integration und für das Gelingen des Miteinanders mit der einheimischen Bevölkerung ein.

Die Helferkreise vor Ort organisieren vielfältige Aufgaben und leisten damit einen äußerst wertvollen Beitrag bei der Integration.

 

Ehrenamtlicher Helferkreis "Treffpunkt Asyl Bad Wurzach":

Zentrale E-Mail-Adresse für Anfragen an den "Treffpunkt Asyl Bad Wurzach": Treffpunkt-Asyl@remove-this.web.de
Gesamtleitung: Herr Peter Sellmayr (E-Mail: Treffpunkt-Asyl@remove-this.web.de)
Kulturcafé: Frau Murielle Camara (E-Mail: murielle.camara@remove-this.web.de)

 

Ehrenamtliche Helferkreise in den Ortschaften:

Da aufgrund des dezentralen Unterbringungskonzeptes der Stadt auch in mehreren Ortschaften Flüchtlinge untergebracht sind, gibt es auch teilweise in den Ortschaften Helferkreise. Ansprechpartner in den Ortschaften sind hier die jeweiligen Ortsvorsteher (die Kontaktdaten der einzelnen Ortsvorsteher finden Sie auf den Unterseiten der Ortschaften).

 

Weitere Informationen:

 

 

 

Häufig gestellte Fragen und Antworten

     

Zahlreiche Menschen haben bereits Zuflucht in Europa gesucht, weitere werden mit großer Sicherheit folgen. Auslöser dafür sind zahlreiche Krisenherde auf der ganzen Welt mit verschiedenen Ursachen, von politischen und wirtschaftlichen Krisen über Menschenrechtsprobleme bis hin zu gewalttätigen und kriegerischen Auseinandersetzungen. Viele Flüchtlinge kommen nach Deutschland und im Rahmen der Aufteilung auf Landkreise und Kommunen auch in unsere Gemeinde. Für die einheimische Bevölkerung stellen sich in diesem Zusammenhang zahlreiche Fragen:

  • Woher kommen die Menschen?
  • Weshalb haben Sie ihre Heimat verlassen?
  • Wie werden die Menschen im Land verteilt?
  • Wie viel Platz hat ein Asylbewerber in der Gemeinschaftsunterkunft?
  • Wie viel Geld und sonstige Leistungen bekommt ein Asylbewerber?
  • Warum können sich Asylbewerber Handys und Tablets leisten?
  • Werden die Asylbewerber sozial betreut?
  • Sind Asylbewerber krankenversichert?
  • Wie viel Geld bekommt der Landkreis pro Asylbewerber vom Land und was muss damit alles bezahlt werden?
  • Was passiert, wenn die Asylbewerber früher wieder gehen müssen?
  • Was passiert, wenn der pauschale Erstattungsbetrag vom Land nicht ausreicht?
  • Bekommen Asylbewerber Deutschkurse?
  • Ab wann dürfen Asylbewerber arbeiten?
  • Wie viel dürfen Asylbewerber verdienen?
  • Erhält ein Asylbewerber Sozialleistungen, wenn er arbeitet?
  • Muss ein Asylbewerber Steuern bezahlen, wenn er arbeitet?
  • Wo dürfen sich die Asylbewerber aufhalten?
  • Wie lange bleiben die Asylbewerber und wie lange ist der Landkreis für sie zuständig?
  • Was folgt auf die vorläufige Unterbringung?

Für alle, die gerne mehr verstehen und wissen möchten, hat der Landkreis Ravensburg zu den häufigsten Fragen eine Reihe von Antworten zusammengestellt.

Link zur Seite des Landratsamtes

 

 

 

Sprachvermittlung und Sprachbildung

Eines der zentralen Themen im Alltag der Flüchtlinge im Zusammenleben mit der Bevölkerung vor Ort sind das Erlernen und der Gebrauch der deutschen Sprache.

Für den Sprachunterricht vor Ort setzen sich unter anderem die Helferkreise, allen voran der "Treffpunkt Asyl Bad Wurzach" ein. In Bad Wurzach finden zudem je nach Bedarf Sprachkurse durch Sprachschulen in städtischen Räumen statt. Zusätzliche Informationen zur Sprachbildung gibt es beim "Regionalen Bildungsbüro Ravensburg" des Landkreises.