Skip to navigation Skip to content

Umgebung und Ausflugsziele

Touristische Straßen durch Bad Wurzach

Oberschwäbische Barockstraße

Im Himmelreich des Barock

Klosterbibliotheken, Abteien und Kirchen - reich geschmückt und unverwechselbar. In der Barockzeit überboten sich die Klöster der Region darin, prunkvolle Zeichen ihrer Macht zu setzen. Die ehemalige Benediktinerabtei in Ochsenhausen, die Basilika in Weingarten und die zauberhaft schöne Dorfkirche von Steinhausen liegen nur eine knappe halbe Autostunde von Bad Wurzach entfernt. Noch kürzer sind die Wege ins benachbarte Bad Waldsee mit seinem wunderschönen spätgotischen Rathaus und der barocken Pfarrkirche St. Peter. Üppige Formen, lebendige Farben, eine Architektur, die den Himmel auf die Erde holt: Das ist der Barock, wie er in Oberschwaben zu finden ist!

zur Homepage

Schwäbische Bäderstraße

Gesundheit und Wohlfühlen

Wie auf einer Perlenkette aufgereiht, laden die neun Heilbäder und Kurorte zu Entdeckungsreisen ein. Auf einer Länge von 180 km verbindet die Schwäbische Bäderstraße den Bodensee, Oberschwaben und das Allgäuer Voralpenland. Sie verläuft von Überlingen am Bodensee über Bad Saulgau, Bad Buchau, Bad Schussenried, Aulendorf, Bad Waldsee, Bad Wurzach und Bad Grönenbach bis nach Bad Wörishofen.
Die gesunden Elemente der Schwäbischen Bäderstraße verleihen neue Kraft und Energie: das heilkräftige Naturmoor, wohlig warmes Thermalwasser und das ganzheitliche Naturheilverfahren nach Pfarrer Kneipp. Dazu die barocke Vielfalt, weltberühmte Sehenswürdigkeiten, traumhafte Landschaften und ein prall gefülltes Veranstaltungsprogramm.
Übrigens, alle neun Orte anerkennen ihre Gästekarten gegenseitig. Dem Besucher eröffnet sich dadurch eine Fülle attraktiver Preisvorteile.

zur Homepage

Ausflugsziele rund um Bad Wurzach

Wolfegg: Automobilmuseum Wolfegg

Herrliche Automobile, Motorräder und Traktoren erwarten die Besucher im Oldtimer-Paradies des neuen Inhabers Nicolas Flosbach in zwei urigen Nebengebäuden des Wolfegger Schlosses. In unterhaltsamer Form wird ein Querschnitt durch die Geschichte der Motorisierung gezeigt, untermalt von Musik und Informationen zum Zeitgeschehen in jenen Jahren.

 

zur Homepage

Wolfegg: Bauernhaus-Museum

Tauchen Sie ein in die Geschichte Oberschwabens und des Westallgäus! Auf den Spuren von Bauern, Mägden, Knechten und Dorfhandwerkern erfahren Sie Wissens- und Staunenswertes über regionaltypische Bauernhäuser und die Menschen, die darin gelebt und gearbeitet haben. 

Entdecken Sie, wie sich die Lebens- und Arbeitsverhältnisse auf dem Lande über Jahrhunderte wandelten. Lernen Sie technische Errungenschaften kennen, die so manche Erleichterung für die Landbevölkerung brachten. Stoßen Sie auf fesselnde Geschichten und berührende Schicksale. Übers Jahr hinweg finden Veranstaltungen statt, die Kindern und Erwachsenen die bäuerliche Arbeit in früheren Jahrhunderten nahe bringen möchten. Brotbacken und Wäsche waschen, Getreide dreschen und mahlen oder Wolle färben und filzen. So wird das einstige Leben wieder lebendig.

zur Homepage

Leutkirch, die Allgäustadt mit Charme

Die Altstadt mit ihren Cafés, Restaurants und Bistros empfängt Sie gastfreundlich. Und es gibt einiges zu sehen: Prachtvoller Stuck im historischen Rathaus, mittelalterliche Baugeschichte im Gotischen Haus. Die frühere Freie Reichsstadt ist bekannt für ihre Brauchtumspflege, ihre Feste, ein reiches Kulturleben und gepflegte Gastlichkeit. Ein weiterer Anziehungspunkt ist Schloss Zeil, von dessen Panoramaterrasse man einen überwältigenden Blick in die Ferne bis zu den Alpen hat. Bei klarem Wetter zeichnet sich die gewaltige Bergkette wie ein monumentales steinernes Band am Horizont ab.

zur Homepage

Glasmacherdorf Leutkirch-Schmidsfelden

1678 kamen die ersten Glasmacher aus dem Schwarzwald ins Allgäu. Mit der fortschreitenden Industrialisierung stand die Glashütte Schmidsfelden 1898 vor dem Aus und das Dorf blieb verwaist zurück. Heute gibt es wieder neues Leben im Dorf, etwa 40 Menschen leben und arbeiten in den sanierten Arbeiterhäusern. Glasmacher Stefan Michaelis fand im Dorf eine neue Heimat und knüpft an die Tradition der Glasmacherei in der Adelegg an. Er präsentiert im Glasstudio seine Handwerkskunst, auch Gäste können sich gerne als Glasbläser versuchen. Das Glasmuseum informiert ausführlich über die Geschichte der Glasmacherei im Gebiet der Adelegg. Auf Vorbestellung werden Gruppen im urigen Glasmagazin gerne mit Essen und Trinken versorgt.

zur Homepage

Historische Altstadt von Wangen

Leicht gerät ein Besucher der Stadt Wangen im Allgäu ins Schwärmen: Von der prächtigen historischen Altstadt, vom pulsierenden Leben in den Straßen, Gassen und Winkeln, vom Flair der Stadt, das die Touristiker keck als "südliches" bezeichnen. Noch wichtiger ist, dass sich die Wangener selbst in ihrer Stadt pudelwohl und die Besucher sich rasch heimisch fühlen. Es heißt: "In Wange bleibt ma hanga!" Warum bloß? Finden Sie es heraus...

zur Homepage

Reizvolles Kißlegg

Kißlegg ist ein reizvoller Luftkurort, wunderschön zwischen Seen, Mooren, Wiesen und Wäldern gelegen. Als Kleinod der Oberschwäbischen Barockstraße präsentieren sich die Barockkirche St. Gallus und Ulrich mit dem bekannten Augsburger Silberschatz, das Alte Schloss mit seinen markanten Treppengiebeln und das barocke Neue Schloss mit einem Museum, welches eine einzigartige Ausstellung mit Holzskulpturen des bekannten Bildhauers Rudolf Wachter sowie wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Kunst zeigt.

zur Homepage

Ravensburg

Die ehemals Freie Reichsstadt Ravensburg, mitten in der Ferienlandschaft Allgäu und Bodensee gelegen, ist mit 50.000 Einwohnern die wirtschaftliche Mitte der Region. Früher schon Handelszentrum, ist sie heute die Einkaufsstadt Oberschwabens. Der zentral gelegene Marienplatz ist der ideale Ausgangspunkt, um die "Stadt der Türme und Tore" zu erkunden. Dort und in den angrenzenden Straßen und Gassen, herrscht reges Leben: In der Bachstraße, wo der Stadtbach offen fließt, oder in der liebevoll sanierten Marktstraße. Fußgängerzonen laden zum unbeschwerten Bummel ein, das Stöbern in Geschäften lässt sich hervorragend mit einer Besichtigung der historischen Altstadt verbinden - auf eigene Faust oder mit einer Stadtführung.

zur Homepage

Rot an der Rot

1126 wurde das Prämonstratenser-Kloster Mönchsroth gegründet. Noch heute ist der Geist der Reichsunmittelbarkeit in der Klosteranlage zu spüren. Die Besichtigung der großartigen Bauten lohnt sich besonders, nachdem in den letzten Jahren viele Objekte denkmalgerecht saniert wurden und eine zeitgemäße Nutzung erfahren haben. In der HAP-Grieshaber Galerie in der Ökonomieanlage ist eine Dauerausstellung mit Werken des Ehrenbürgers HAP-Grieshaber zu sehen. Die Orgelkonzerte in St. Verena mit der bekannten Holzhey-Orgel sind nicht nur für Liebhaber der Orgelmusik ein weiterer Höhepunkt.

zur Homepage

Burg Waldburg

Am Fuße der weithin sichtbaren Waldburg liegt der gleichnamige, staatlich anerkannte Erholungsort, der mit seinem milden Reizklima zu jeder Jahreszeit als beliebtes Ausflugs- und Erholungsziel gilt. Die Waldburg, das Wahrzeichen der Region, zählt zu den besterhaltenen mittelalterlichen Burganlagen Süddeutschlands. Sie beherbergt ein Museum und ist Schauplatz vielfältiger Kulturveranstaltungen. Von hier aus bietet sich ein einzigartiger Ausblick auf die Alpenkette, den Bodensee, Oberschwaben und das Allgäu. 

Besonders geschichtsträchtig sind auch die Kirche St. Magnus aus dem 14. Jh. und die 400 Jahre alte Gerichtslinde auf dem Dorfplatz. Ein Besuch des jährlichen Töpfermarktes, des Museums für Indianistik und der Sternwarte lohnen ebenfalls.

zur Homepage

Weingarten

Weingarten ist ein Meilenstein an der Oberschwäbischen Barockstraße sowie Station des Jakobuswegs. Ganz oben auf der Liste der Sehenswürdigkeiten steht Deutschlands größte Barockbasilika. Hier erleben Sie Barock in Vollendung! Eng verbunden verbunden mit der Basilika ist der Blutritt, die längste Reiterprozession Europas. Basilika und Blutfreitag prägen Weingarten seit Jahrhunderten. Doch Weingarten bietet seinen Gästen noch weit mehr. Ob Klosterfestspiele, Internationale Orgelkonzerte oder eines der vier Museen Weingartens, Weingarten ist immer einen Besuch wert. 

zur Homepage

Bad Waldsee: Erwin Hymer Museum

Von der Lust des Reisens, der Sehnsucht nach Unabhängigkeit und der Kultur- und Technikgeschichte des Caravanings, erzählt das Erwin Hymer Museum auf seiner 6000 Quadratmeter großen, über zwei Stockwerke ausgedehnten Dauerausstellung. Gehen Sie auf Entdeckungstour mit den Pionieren des mobilen Reisens und erleben Sie die Geschichten Ihrer Zeit. Reisen Sie auf den acht Traumrouten, über den Alpenpass, hin zu den Sehnsuchtsorten der Reisenden ob, auf der Nordamerika Route in den Westen, oder über die leuchtendgelbe Muschel der Italien-Route, bis hin zum pinkfarbenen Drachen am Atlantik.

Entdecken Sie die historischen Fahrzeuge, teils seltene Einzelstücke, skurrile Entwicklungen oder typische Vertreter, riesengroß bis winzig klein. Sie wecken Erinnerungen, erzählen Geschichte und laden zum Staunen ein. Ein Erlebnis für die ganze Familie, überraschend, interaktiv medial, zum Mitmachen!

zur Homepage

Memmingen

Memmingen, die Stadt der Tore und Türme, Giebel und Fassaden liegt am Rande des Allgäus und hat ca. 42.000 Einwohner. In der Altstadt, die von der weitgehend erhaltenen Stadtmauer umgeben ist, blickt man auch heute noch in das charakteristische Gesicht einer mittelalterlichen Handelsstadt. Gotische Bauwerke wie die St. Martinskirche und die Frauenkirche, mittelalterliche Zunfthäuser und Rokoko-Bauten vermitteln ein lebendiges Bild von mehr als 850 Jahren Stadtgeschichte. Museen, Ausstellungen und Theater bieten eine große Auswahl an interessanter Unterhaltung. Der reichgefüllte Festkalender mit Fischertag, Kinderfest, Stadtfest, Jahrmarkt oder Christkindlesmarkt lädt Bürger und Gäste zum Feiern ein.

zur Homepage