Skip to navigation Skip to content

Neues Elektrofahrzeug für Dienstfahrten bei der Stadt

Fachbereichsleiter Stefan Jäckel und Bürgermeisterin Alexandra Scherer freuen sich über das neue Dienstfahrzeug

Bereits seit vier Jahren setzt die Stadt im eigenen Fuhrpark mit auf Elektrotechnik. Der geleaste Renault Zoe wurde nun durch ein neues Fahrzeug der gleichen Marke ersetzt und soll auch weiterhin gerade für kürzere Dienstfahrten innerhalb der Gemeinde oder des Landkreises im Einsatz sein.

„Schon das bisherige Elektrofahrzeug wurde von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr gut in Anspruch genommen“, berichtet Stefan Jäckel, Leiter des Fachbereichs Personal bei der Stadt. „Wir waren selbst überrascht, dass mit dem E-Auto im Schnitt trotz in der Regel recht kurzer Einsatzstrecken jährlich deutlich mehr als 10.000 Kilometer zusammengekommen sind“. Insofern sei auch die Entscheidung nicht wirklich schwer gefallen, ein neues Elektroauto zu leasen, zumal dies Bestandteil der Energiemaßnahmen der Stadt im Rahmen der Beteiligung beim „European-Energy-Award“ sei und die Nutzung im Rahmen eines sogenannten Umweltbonus vom Bundesministerium für Wirtschaft gefördert werde.

„Der neue Renault Zoe wird wieder für vier Jahre geleast“, so Jäckel weiter. Die Technik habe sich in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt, so dass sich trotz besserer Ausstattung und größerer Reichweite die monatlichen Leasingkosten für das „Rundumpaket einschließlich Versicherung, Wartung usw“ sogar auf rund 300 Euro monatlich reduzieren werden. „Die Reichweite einer Akku-Füllung beträgt künftig etwa 350 Kilometer, wodurch nun neben Kurzstreckenfahrten auch Ziele in einer Entfernung wie beispielsweise Ulm erreichbar sind, ohne dass sich die Nutzer sofort Gedanken machen müssen, wo sich dort die nächste Ladestation befindet.“ Beim bisherigen Fahrzeug war die Reichweite noch auf maximal ca. 150 – 200 km je nach Fahrbedingungen, Wetterlage usw. begrenzt. Für Dienstreisen zu weiter entfernten Zielen stehe zudem das zweite Dienstfahrzeug oder notfalls der VW Caddy, der als Amtsbotenfahrzeug eingesetzt ist, weiter zur Verfügung.

Bürgermeisterin Alexandra Scherer nahm das neue Fahrzeug aktuell nach der Übergabe durch die Leasing-Firma selbst in Augenschein und betonte bei der Einweisung die ökologischen Aspekte der Beschaffung. „Da wir seit einigen Jahren bei der Stadt auch Ökostrom beziehen, ist der Betrieb eines E-Autos eine wirklich sinnvolle Maßnahme für die Umwelt“. Als Stadt wolle man hier auch weiter Vorbildfunktion übernehmen.