Skip to navigation Skip to content

Sanierungen im Wasser- und Abwassernetz in Dietmanns

Der Eigenbetrieb Abwasser der Stadt Bad Wurzach und der Wasserversorgungsverband Obere Schussentalgruppe (OSG) nutzen eine geplante Straßensanierung der Kohlstattstraße in Dietmanns, um die Wasser- und Abwasserleitungen zu erneuern. Baubeginn ist am 9. September. Je nach Witterung werden die Arbeiten etwa vier bis sechs Wochen dauern. Während dieser Zeit ist zumindest vorübergehend eine Vollsperrung der Kohlstattstraße notwendig.

Nachdem das Landratsamt Ravensburg 2014 ohnehin die Kohlstattstraße am Ortsausgang von Dietmanns nach Unterschwarzach erneuern wird, haben Stadt und Wasserversorgungsverband die Gelegenheit beim Schopf gepackt, die darunter liegenden Leitungen vorab zu sanieren bzw. zu erneuern.

Die Beschädigungen an den Abwasserleitungen sind zwar noch nicht gravierend, wie Gebhard Knoll vom städtischen Tiefbauamt deutlich macht. Bei einer Untersuchung des Kanalnetzes mit einer Kamera hatten die städtischen Tiefbauspezialisten aber festgestellt, dass vor allem am Übergang von Hausanschlüssen zum Hauptkanal immer wieder undichte Stellen vorhanden sind. „Diese können wir am besten in der sogenannten offenen Bauweise reparieren.“, erklärt Knoll. Dann wenn der Kanal freigelegt ist. 55.000 Euro investiert die Stadt in die Reparatur der Abwasserkanalisation. Darin enthalten ist auch eine sogenannte Inlinersanierung, bei der ein Schlauch in den Hauptkanal der Kohlstattstraße eingezogen wird. „Mit dieser Investition können wir davon ausgehen, dass die Abwasserkanäle in der Kohlstattstraße für die kommenden Jahrzehnte fit sind.“, sagt Bürgermeister Roland Bürkle.

Mit 185.000 Euro nimmt der Wasserversorgungsverband Obere Schussentalgruppe deutlich mehr Geld für die Erneuerung der Trinkwasserleitungen und die Erhöhung der Versorgungssicherheit in Dietmanns in die Hand. Die vorhandene Wasserleitung in der Kohlstattstraße wurde Anfang der 60er Jahre eingelegt. In den letzten Jahren war die Leitung aufgrund des Netzalters bereits von verschiedenen Leckstellen und Rohrbrüchen betroffen. Um diese Probleme künftig zu minimieren, reagieren die Verantwortlichen der OSG jetzt mit der Sanierungsmaßnahme. Dabei wird nicht nur die vorhandene Leitung erneuert, sondern gleichzeitig auch ein Verbund mit der Wasserversorgung Oberschwarzach hergestellt. Hierzu wird die Leitung bis zur Straße nach Oberluizen weitergebaut und dort ein Verbundschacht hergestellt. In Dietmanns wird dadurch die Versorgungssicherheit erhöht. Gleichzeitig verbessert sich die Löschwasserbereitstellung aus dem öffentlichen Trinkwassernetz. Zudem erneuter der Verband ein ca. 800 m langes Teilstück der Wasserleitung im Bereich Unterluizen in Richtung Dietmanns.

Die Stadt Bad Wurzach und die Obere Schussentalgruppe hoffen auf das Verständnis der Anwohner und Verkehrsteilnehmer für Behinderungen durch die Baustelle. Um die Einschränkungen für die Anwohner so gering wie möglich zu halten, versuchen Bauherren und Bauunternehmen, die Zufahrt zu den einzelnen Grundstücken auch während der Bauphase von einer Seite zu ermöglichen.