Skip to navigation Skip to content

Stadt freut sich über „großartige“ Förderung beim Breitbandausbau

Knapp 28,9 Millionen Euro hat der Bund der Stadt Bad Wurzach für den Glasfaserausbau in der Gemeinde aktuell zugesichert. „Über die positive und rasche Nachricht sind wir natürlich hocherfreut“, erklärt Bürgermeisterin Alexandra Scherer, nachdem der Gemeinderat erst in der Sitzung vom 20. Juli die Beantragung entsprechender Fördermittel beschlossen hatte. „Damit können wir uns nun zügig auf den weiteren Weg machen“. Als nächster Schritt stehe hier die Beantragung der Ko-Finanzierung durch Landesmittel mit weiteren rund 40 Prozent der Gesamtkosten an. „Wenn auch diese Fördermittel bewilligt sind, werden wir uns zügig an die konkrete Umsetzung des Ausbaus machen“.

Die aktuelle Förderung wertet Bürgermeisterin Scherer als großartiges Zeichen für den ländlichen Raum. „Es ist nicht selbstverständlich, dass wir die Mittel so zügig bewilligt bekommen“, so die Bürgermeisterin. „Geplant ist, im Zuge dieser wirklich großen Maßnahme gerade unsere vielen Weiler und kleinere Wohnplätze anschließen und so die Infrastruktur in unserer ländlich geprägten Gemeinde insgesamt attraktiv halten“ Ohne diese Förderung wäre der Anschluss der Außenbereiche vermutlich nicht so schnell möglich. Entsprechend gilt dem Bund und allen, die sich für die Förderung eingesetzt haben, ein herzliches Dankeschön.

Zur Klarstellung betont Bürgermeisterin Scherer nochmals, dass der vorgesehene Ausbau insbesondere bisher nicht angeschlossene Grundstücke im Außenbereich – sogenannte „weiße Flecken“ – betrifft.