Skip to navigation Skip to content

Dietmanns

Beschreibung und Geschichte

Dietmanns liegt am Ostrand des Wurzacher Rieds. Dietmanns ist klein strukturiert und landwirtschaftlich geprägt. Zur Teilgemeinde gehören die größeren Weiler Rupprechts und Oberschwarzach und weitere über die gesamte Gemarkung verstreute 33 Wohnplätze. Das Kleinod der Gemeinde ist die Barockkirche St. Ulrich und St. Margareta .Besonders von Oberschwarzach und Friedlings aus bietet sich eine herrliche Aussicht über das Ried und das gesamte Alpenpanorama von der Zugspitze bis zum Säntis.

Auf der Gemarkung finden sich zudem die Quelltöpfe und der Ursprung der Dietmannser Ach. Der Ort bietet schöne Rad- und Fußwanderwege entlang des Wurzacher Rieds, eine Reitmöglichkeit und zwei Gasthäuser mit gutbürgerlicher Küche.
Erstmals wurde Dietmanns im Jahr 1275 als Pfarrei erwähnt. 1628 starben durch die Pest die meisten Bewohner. Versprengte schwedische Truppen, die Oberschwaben eroberten, steckten den Ort am 8. Mai 1632 in Brand.