Skip to navigation Skip to content

Vortrag: Das Leben als Bürstenmacher

Kategorie: Bildung / Vorträge / Sprechtage
Startdatum: Mittwoch, 15. Mai. 2019
Beginn: 19:00 Uhr
Ende: 21:00 Uhr
Ort: Kurhotel am Reischberg Bad Wurzach

Das Leben als Bürstenmacher

Weltrekorde, Fernsehauftritte, Radio und Zeitschriften… Aussterbendes Handwerk scheint Interessant zu sein. Aber warum? Was geschah 11.000 vor Christus. Was war im Grab des Pryamos und was hat das Bürstenmacherhandwerk damit zu tun? Was geschah im 14. Jhd. und 18 Jhd. Was dient uns heute noch und stammt aus der Natur. Wie kommen Borsten in die Holzkörper? So viele Frage und Antworten... Neugierig geworden? Am Mi., 15.Mai um 19 Uhr erfahren Sie im Kurhotel am Reischberg die Antworten.

Die Bürstenmacherei aus Bad Waldsee stellt sich vor: Als kleines Familienunternehmen fertigt Armin Karle Weltrekordhalter (Guinness-Buch der Rekorde) in seiner Manufaktur für jedes Bedürfnis, geeignete Bürsten, Besen   und passende Pinsel. Die aus reinen Naturmaterialien in Handarbeit hergestellten  Produkte eignen sich für vielerlei Zwecke und Anwendungsbereiche.  Sie möchten den Menschen mit unseren Produkten die Natur wieder ein Stück  näher bringen und  die Vorzüge ins Bewusstsein rücken. Fürs glänzende Haar die Wildschweinborste, für den feinen Staub das antistatische Ziegenhaar, zum Kehren das Pferdeschweifhaar mit jahrzehntelanger Haltbarkeit. Für den Bereich Textilien werden Naturborsten verwendet, welche beste Eigenschaften zur Entfernung von Staub, Schmutz, Haaren usw. besitzen. Kleiderbürsten, Hutbürsten sind nur ein kleiner Auszug. Zur Schuhpflege werden Pferdehaar, geschlitztes Pferdehaar sowie Ziegenhaar verwendet.