Skip to navigation Skip to content

Filmauslese: Wuchtiges Bergdrama lässt "Stille Nacht" nachklingen

Kategorie: Bildung / Vorträge / Sprechtage, Kurseelsorge, Tagestipp
Startdatum: Donnerstag, 26. Dez. 2019
Beginn: 19:30 Uhr
Ende: 21:00 Uhr
Ort: Kurhotel am Reischberg Bad Wurzach

Er war kein gehorsamer Hirte, jener Hilfspfarrer Joseph Mohr, der 1818, eine Nacht vor Heiligabend, das wohl populärste Weihnachtslied aller Zeiten textete und wahrscheinlich auch komponierte: Stille Nacht, Heilige Nacht – so Franz Xaver Bogner, der Regisseur. Der recherchierte die Entstehungsgeschichte des Liedes und stieß dabei auf einen hoch dramatischen gesellschaftlichen Stoff:
Joseph Mohr (Tobias Moretti) ist Christ und Pfarrer. Aber v.a. ist er ein charismatischer Volkssänger, der – wenn es sein muss – sogar in der Gastwirtschaft die Heilige Messe abhält. Doch er hat es schwer in einem zweigeteilten Dorf an der Salzach. Auf der einen Seite die Bayern, reiche Händler, und auf der anderen Seite die blanke Armut, österreichische Schiffer, die ausgehungert werden von einem Großkaufmann. Mohr stellt sich auf die Seite der Geknechteten. Doch wie weit kann ein Gottesmann gehen…
Mit diesem Film zeigt die Kurseelsorge am Do., 26. Dezember um 19.30 Uhr eine Geschichte, erzählt in einer Wucht, wie sie guten Bergdramen eigen ist. Und am Ende steht neben Liebe und Tod nicht nur ein Lied, sondern auch die Geburt eines Christkindes. Der Eintritt im Kurhotel am Reischberg, Konferenzraum 1 EG, ist frei, Spenden unterstützen die Kurseelsorge. Leitung: Pfn Verena Engels-Reiniger. Herzliche Einladung!
(mit Tobias Moretti, D/A 1997, 120 Min.) Da dies ein nichtgewerbliches Angebot ist, darf der Filmtitel hier nicht genannt werden. Er ist aber per Telefon/ Mail erfragbar: 07524-4094022 / verena.engels-reiniger@elkw.de.