Skip to navigation Skip to content

Naturfotografien im Naturschutzzentrum: Eiben

Kategorie: Ausstellungen / Museum
Startdatum: Donnerstag, 07. Okt. 2021
Enddatum:  - Sonntag, 23. Jan. 2022
Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 18:00 Uhr
Veranstalter: Naturschutzzentrum Wurzacher Ried
Ort: Naturschutzzentrum / Maria Rosengarten, Gewölbegang, Rosengarten 1 88410 Bad Wurzach

Das Naturschutzzentrum Wurzacher Ried, Bad Wurzach, präsentiert die Fotoausstellung „Eiben - Hommage an eine alte Baumart“: Als ältester Baum Europas trat die Eibe bereits vor 140 Millionen Jahren auf. Ihr wertvolles Holz fand schon frühe Verwendung als Bogenholz, wie beispielsweise Funde des Ötzi mit Eibenbogen zeigen. Wegen der hohen Haltbarkeit war Eibenholz auch im Wasserbau, für Drechselarbeiten oder für Musikinstrumente wie Laute und Fagott gefragt. Heute ist die Eibe aus unseren natürlichen nahezu verschwunden. Nicht nur die Ausbreitung
der Buche setzte ihr zu, auch der Raubbau im Mittelalter vernichtete große Bestände. Die Eibe steht mittlerweile auf der roten Liste der Farn- und Samenpflanzen Baden-Württembergs.
Die Ausstellung im Naturschutzzentrum unter Mitwirkung von Eibenspezialist Hubert Fischer und der Vereinigung Eibenfreunde ist eine Hommage an diese uralte Baumart. Sie zeigt auf eindrucksvolle Weise deren Biologie und Verbreitung in Oberschwaben sowie die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten von Eibenholz im Alltag und in der Kunst.

Die Ausstellung „Eiben - Hommage an eine alte Baumart“ ist vom 7. Oktober bis 23. Januar 2022 täglich von 10-18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Es gelten die aktuellen Schutz- und Hygieneauflagen. Weitere Informationen unter www.wurzacher-ried.de.